Gute Vorsätze

haben der Prinz und ich, meine Lieben, nämlich etwas, das uns so gar nicht liegt: Aufräumen 😀 Der Grund: Jürgen, unser Vermieter, hat kürzlich ganz lieb und vorsichtig angedeutet, daß ihm zuviel Kramszeugs rumsteht in den Räumen der alten Stallungen hier am Haus. Das hier war ja ganz früher mal ein kleiner landwirtschaftlicher Betrieb, der den Großeltern unserer Vermieterin Marika gehört hatte. Das Haus, das wir gemietet haben und in dem wir nun schon seit 15 Jahren wohnen, war das Haupthaus, in dem auch die Großeltern lebten. Dann gibt es hier noch die riesige Scheune, den früheren Kuhstall (den Jürgen heute als Werkstatt nutzt), den früheren Pferdestall und die frühere Waschküche. In all diesen Räumen, müssen wir zu unserer Schande gestehen, haben wir Zeugs rumstehen, zum Teil in Kartons. Der Prinz und ich sind leider beide so gestrickt, daß wir ungern was wegwerfen („kann man noch das und das mit machen, brauchen wir vielleicht nochmal…“) Das sind unverkennbar die Gene des Prinzenpapas und meines Opas (von dem ich noch einige andere Eigenheiten mehr geerbt habe 🙂 ) Tja, nun haben wir uns nach Jürgens vorsichtiger Andeutung, daß er doch ganz gerne mal ohne größere Kletteraktionen in die Stallungen reinkäme, entschlossen, ihm und uns das Leben leichter zu machen, indem wir da mal rangehen. Wenn wir vorerst eh nicht zum lüttje Huus fahren können – man weiß ja nicht, wie lange das alles noch dauert – , dann können wir an den Wochenenden hier auch etwas Sinnvolles tun und ausmisten. Bin ja mal gespannt, was da noch zum Vorschein kommt. Puh.

Happy Birthday, Your Majesty!

Die Frau, die ich am meisten auf dieser Welt bewundere (außer meiner Oma), hat heute ihren 94. Geburtstag. „feiert“ kann man nicht sagen, denn sie bleibt – wie meist – im Hintergrund. Die Badische Zeitung widmet ihr einen Artikel:

Die Queen feiert ihren 94. Geburtstag – abgeschirmt

Daß sie kein Buhei machen möchte im Moment, verstehe ich. Trotzdem bin ich etwas enttäuscht, daß im Juni auch „Trooping the Colours“ ausfällt, die Militärparade zu ihren Ehren, also ihre nachgeholte Geburtstagsfeier. Das ist im livestream immer sehr spannend und ich liebe dieses Spektakel. Aber ich verstehe es *seufz*

Ostern, verspätet <3

Da sitze ich vor dem PC und tippe so in der Gegend rum, da schleicht sich der Prinz von hinten an mich ran, sagt: „Ich hatte dir das hier zu Ostern gekauft und total vergessen…“

… und legt mir zwei große Marzipan-Eier neben die Tastatur <3

„Wo hattest du die denn versteckt, daß du sie vergessen hast?“ fragte ich. Er lachte. „Im Bücherregal.“ ( Bücher rausgenommen, Marzipan-Eier rein, Bücher wieder davor… gaaanz unauffällig 😀 <3

Äh, ja, also – Frohe Ostern nachträglich! 😀 😀 😀

Füllt Freßnäpfe!

Kennt ihr Goodydoo, meine Lieben? das ist eine kleine (deutsche) Firma mit Sitz auf Malta, die bezaubernd schönen Schmuck verkauft (das ist natürlich Geschmackssache, klar, aber ich finde die Sachen wunderschön). Den Erlös spenden sie an Tierheime in ganz Europa, um ihnen mit den Futterkosten unter die Ame greifen zu können. So steht bei jedem Stück dabei, wieviele Näpfe der Erlös füllt. Ich war sofort begeistert und habe mir dieses Armband bestellt:

(c): goodydoo

Der Erlös füllt acht Näpfe – das macht mich froh! Wenn ihr Lust habt, stöbert doch ein bißchen herum!

Und es brennt doch!

Wir kommen doch noch zu unserem Osterfeuer in Woquard, meine Lieben, denn die genialen Jungs der IG haben sich etwas einfallen lassen. Gestern kam diese WhatsApp-Nachricht herein:

IG Woquard
Moin zusammen
Auch dieses Jahr werden wir in Woquard nicht auf unser Osterfeuer verzichten müssen….
Pünktlich um 18 Uhr werden wir am Samstag virtuell auf
www.woquard.info
das Osterfeuer von 2019 noch mal anzünden 🔥
Bei Bratwurst und Bier könnt ihr es euch zu Hause noch mal anschauen….bis demnächst
Gruß Euer Vorstand

Klasse Idee, oder? Ich bin gespannt! Ob jemand im letzten Jahr gefilmt hat und sie das auf die Seite hochladen? Auf jeden Fall werden der Prinz und ich mit Bratwurstbrötchen und einem Bier vor dem PC sitzen und an unsere Lieben in Woquard denken. Der Prinz ist gerade erst vom Zahnarzt im Nachbardorf zurück (er hatte einen Riß im Schmelz eines Zahnes, den der Arzt ihm schnell repariert hat. Auch in dieser Praxis kommen derzeit nur Notfälle dran, um meinen halbjährlichen Check muss ich mir im Moment also noch keine Gedanken machen.

Eine Kollegin des Prinzen, mit der mich eine herzliche Zuneigung verbindet, hat nachgefragt, wie es uns geht. Sie und ihr Mann haben einen Wohnwagen auf einem Campingplatz, auf dem sie jede freie Stunde verbringen. Wir haben sie schon oft dort besucht. Der Platz liegt an einem See, sehr hübsch. Dort gibt es auch ein kleines Bistro, in dem man kleine warme Snacks, aber auch Kaffee und Kuchen bekommt.Wir waren länger nicht mehr da, denn man darf keine Hunde mitbringen. Außerdem ist der Platz seit zwei Wochen geschlossen, wegen des blöden Virus‘.

Was habt ihr an Ostern vor?

Kopf–> Tisch

Heute früh, meine Lieben, hatte ich wieder mal ein bezauberndes Ibääh-Erlebnis.

Da wir ja schon auf unseren Umzug ins lüttje Huus hinarbeiten, sind wir bestrebt, unseren materiellen Kram so weit wie möglich zu reduzieren.

Für den Prinzen ist der Gedanke ein Alptraum, meine Unmengen an Büchern umziehen zu müssen 😀 Ich hätte auch gern etwas mehr Platz in meinem Zimmer, also habe ich mich dazu durchgerungen, eine Kiste mit 98 englischsprachigen Krimis abzugeben (Krimis sind nicht mein Fall). Ich bot sie zwei Stadtbibliotheken als Spende an, die aber nicht interessiert waren (Aber Hauptsache, alle Rosamunde Pilcher-Bücher sind da, ne?) Die Bücher stammen aus dem Nachlaß meines Lieblingsonkels, der vor drei Jahren starb. Er unterstützte Greenpeace und Unicef, so stellte ich die Bücher bei Ibääh ein, in der Hoffnung, dafür genug zu bekommen, um den Erlös  an diese beiden Organisationen  spenden zu können. Große Hoffnungen machte ich mir nicht – wer liest schon in Englisch (außer der bekloppten Lakritzefrau? 😀 😀 😀 ) Aber siehe da – als ich beim Frühstück in meine Mails schaute, war schon eine Anfrage da:

„Sind Romane von John Dickson Carr oder Carter Dickson dabei?“

Eine berechtigte Frage! Vor allem, wenn man bedenkt, daß meine Anzeige lautet:

98 Krimis im englischen Original (Agatha Christie +Dorothy L.Sayers)!

Is klar, oder?