Tippses Leserinnen-Umfrage

Die wunderbare Schnipseltippse, deren Blog ich sehr mag, hat Fragen an ihre Leserinnen gestellt, und da ich seit kurzem auch zu ihren Leserinnen gehöre, mache ich mal mit:

Hier meine Fragen an euch, Ladies:

Was bringt euch auf 180, und zwar in weniger als 5 Sekunden?

Jäger, sprich: Leute, die das Töten als Hobby betreiben und die dazu aufwendigste Technik verwenden (Nachtsichtgeräte usw., gegen die die Tiere nicht die geringste Chance haben. ( alles nur Schwanzersatz…)

  1. Was tut ihr, wenn ihr mal Aggressionen loswerden müsst, euch aber gerade in der Öffentlichkeit befindet?

OOOOOOMMMMMMMM… aaaatmeeeeennnn. und dann zum nächsten Café, einen leckeren Kaffee trinken gehen.

3. Und was, wenn ihr zu Hause seid, wo euch niemand sehen und hören kann?

Das Kopfkissen verkloppen. Wenn es eine Person ist, die mich in Zorn versetzt hat, kläre ich das mit Voodoo systemisch, so ganz für mich. Oder ich lache einfach über die Person.

4. Worüber grübelt ihr abends im Bett vor dem Einschlafen?

Ich grübele nie im Bett. Never.ever. Probleme haben im Bett nichts zu suchen.

5. Was tut ihr gegen das lästige Grübeln?

Siehe vorige Frage. Selbst wenn ich grübeln wollte – ich liege da unter einer wunderbar warmen Decke („Wärmestufe 5“) vom Möbelschweden, eingepackt in Biberbettwäsche und Flanell-Schlafzeug, mit sechs heißen Dinkelkissen und einem kleinen Hund unter der Decke – das ist so urgemütlich und herrlich kuschelig, dass ich ruck-zuck weggeschlafen bin.

6. Was kann euch an einem miesen Tag doch noch zu guter Laune verhelfen?

  1. Gute Nachrichten (z.B.über einen „Jagdunfall“ (Jäger erschießt Jäger, Jäger tritt in eigene Schlagfalle, Löwe/Bär tötet Jäger; etc.))
  2. Süßkram ( Mon Cheri, Raffaello… übrigens, ich will Michele Ferrero heiraten : – ))

 

Fragen über: Büüüchersse! : – ))

Mal wieder bei der Schnipseltippse entdeckt: Fragen zu meinem Lieblingsthema:

Bücher!

Habgier

Welches war dein günstigstes Buch?

Bei meiner Unmenge an Büchern weiß ich das beim besten Willen nicht. Und ich lese wegen der noch gelähmten linken Hand überwiegend per Kindle, da sind die Preise fest. (Ich habe aber auch kein Problem mit second-hand-Büchern.)

Welches war dein teuerstes Buch?

Das habe ich nicht mehr, es dürfte aber Arno Schmidts „Zettels Traum“ gewesen sein, das ich damals, noch zu Zeiten meiner most regrettable Ehe, für den damals sagenhaften Sonderpreis von um die 90 Mark (ja, das war lange vor dem Teuro, es kostete damals im Original über 600 Mark)) erstanden hatte. Leider war ich so dumm, es nicht mitzunehmen, als ich auszog. Bereue ich noch heute.

Zorn

Für welches Buch empfindest du Liebe und Hass zugleich?

Hass nicht, eher… eine respektvolle Abneigung:

Blue eyed Boy, von Joanne Harris, die unter anderem „Chocolat “geschrieben hat. Ich liebe Joanne, sie ist – soweit ich sie auf Twitter erlebe – lustig, selbstironisch, bescheiden und wunderbar britisch-schräg-spitzzüngig. Ich habe und liebe alle ihre Bücher, aber „Blue eyed Boy hat mich verblüfft: Es ist schwarz, gruselig und super unheimlich. Ein Einblick in die kaputte Psyche eines Mannes, der eine Frau via Internet stalkt, und ein Einblick in seine Mordfantasien. Geschrieben hat sie es – in Blogform! Eine klasse Idee!

Das Ende ist überraschend, ich war recht erleichtert, als ich mit dem Buch durch war und sagte Joanne am nächsten Morgen via Twitter, dass ich es super gruselig gefunden hatte. Sie freute sich : – )) Das ist schon ein paar Jahre her, aber ich meide das Buch immer noch, wenn ich es im Regal sehe.

Welches Buch war am schwierigsten zu bekommen?

Weiß ich nicht mehr, ich hab so viele Bücher…

 

Völlerei

Welches Buch macht dich hungrig?

Jedes Buch von Joanne Harris, in dem sie über Kochen schreibt (Ihre Mutter ist Französin).

Trägheit

Welches Buch ignorierst du zu lesen, weil du zu faul bist?
Errrmm… *räusper* ich? – faul?! *flöööt* Naaa guuut:

Zurzeit: Edward Gibbons‘ „Fall and Decline of the Roman Empire“. Ich möchte es gern lesen, aber es ist ziemlich langatmig, und dafür fehlt mir gerade die Geduld.

Welches Buch hat dein Leben beeinflusst?

Zwar erst später im Leben, aber doch: Die Bibel.

Wollust

Welches Buch hat den attraktivsten Helden?

Haahaaa, die Antwort auf diese Frage ist für die, die schon länger hier mitlesen, soowas von vorhersehbar:

James Alexander Malcolm Mackenzie Fraser, auch „Red Jamie“ genannt, der sexy Schotte aus Diana Gabaldons Outlander-Serie 😀 War klar, oder? ; – ))

Neid

Welches Buch würdest du am liebsten geschenkt bekommen?

Das Buch, das ich mir schon seit seinem Erscheinungstermin von Herzen wünsche:

The World Atlas of Language Structures (hint hint ; – ))

Sorry. Das Fragen geht weiter : – D

Diesmal bei Seppo gefunden.

  • Bloggst Du überwiegend als Selbstreflexion oder überwiegend, um Dich anderen mitzuteilen?

Ich blogge,um Gedanken zu ordnen und um Details festzuhalten, vor allem bei unseren Unternehmungen. Es macht mir Spaß, Blogbeiträge nach Wochen oder Monaten noch einmal zu lesen und mich zu erinnern. Das initiiert auch oft neue Ideen.

  • Könntest Du Dir ein Leben ohne Handy vorstellen?

Hm. Ich habe mich sehr lange bewusst gegen ein Handy gewehrt. Bis ich den Prinzen traf und es sich herausstellte, dass es sich hier um die berüchtigte große Liebe handelt und wir das Bedürfnis hatten, ständig miteinander in Kontakt zu sein. Da kaufte ich mir ein Nokia 6310. Heute habe ich ein iPhone (allerdings ein älteres 3-Modell, das langsam dement wird), würde aber ungern in die Zeit der Analog-Telefone mit Wählscheibe zurückkehren. Zu umständlich, zu langsam.

  • In welcher Situation warst Du mal besonders mutig?

In den 90er Jahren, bei einer Betriebsversammlung der Firma, in der ich damals arbeitete. Da habe ich offen vor allen gesagt, dass meiner Meinung nach der kaufmännische Vorstand unfähig sei, eine Firma zu leiten,dass dieser Mann vor allem führungstechnisch ein Versager sei und er mit seiner Unfähigkeit die Firma in den finanziellen Abgrund gefahren habe. Da sich der Mann mit seiner Arroganz und Selbstherrlichkeit eh nicht sehr beliebt gemacht hatte, bekam ich viel Applaus.

  • Welche Deiner Eigenschaften magst Du am wenigsten an Dir?

Ich bin furchtbar unordentlich.

5.) Welche Deiner Eigenschaften magst Du am meisten an Dir?

Meine Fähigkeit zum Mitgefühl.

6.) Würdest Du lieber in einer hochmodernen Wohnung leben oder in einem kleinen, alten Haus?
Wäre mein Arm/Hand und Bein links schon wieder fit: im kleinen alten Haus, weil ich leidenschaftlich gern renoviere, restauriere und umbaue. Im derzeitigen Noch-Zustand wäre die moderne Wohnung wohl einfacher und stressfreier.

7.)Bist Du für einen längeren Stromausfall gerüstet und könntest eine Woche ohne Elektrizität schaffen?

Hmm.. das ist eine interessante Frage! Mal sehen: eine Woche ohne Internetz: kein Problem, das wäre Erholung. Kochen: Man könnte Gemüse und Obst grillen und Brot, also kein Ding. Wäsche/Kleidung für eine Woche hätte ich wohl im Schrank.

8.)Achtest Du beim Einkauf von Fleisch auf “Bio”? Oder auf artgerecht?

– Ich kaufe/esse gar kein Fleisch.

– „Bio“ ist eine verlogene Augenwischerei der Fleischlobby für Leute, die glauben, in deutschen Schlachthäusern würden die Tiere totgestreichelt.

– „Artgerecht“ ist nur die Freiheit.

9.)Bügeln – lästige Pflicht oder meditative Entspannungsübung für Dich?

Schon vor dem Hallamati, als ich noch zweipfotig war, hasste ich das Bügeln. Wir kaufen grundsätzlich keine Klamotten, die gebügelt werden müssen, und Sachen, die Handwäsche brauchen, haben ebenfalls verloren. Sehe ich nicht ein, diese Verschwendung von Lebenszeit.

10.) Wie ist die Reaktion im “realen” Freundeskreis auf Deine Blogaktivitäten?
Im Allgemeinen freuen sie sich, dass sie über das Blog die Möglichkeit haben, an unserem Leben teilnehmen zu können und so immer wissen, was bei uns gerade läuft.

11.) Wie steht die Familie dazu?
Siehe „Freunde“.

12.) Wie viel Zeit in % nimmt Deine Blogtätigkeit pro Woche in Anspruch?
Keine Ahnung, aber mir ist es jede Minute wert.

13.) Gibt es Hobbys, über die Du im Blog nicht berichtest, wenn ja welche?
Es gibt – aus guten Gründen – vieles, über das ich im Blog nicht berichte, aber Hobbies gehören nicht dazu.

5.) Welches Ereignis könnte Dich aus der Bahn werfen?
Ein Ereignis kaum, ein Schaffner, vielleicht (die heißen heute aber Zugbegleiter, oder?) Und ich glaube auch nicht, dass sich die Türen der Bahn während der Fahrt öffnen lassen : – )))

6.) Dein schönstes Erlebnis?
Den Prinzen zu treffen, damals, vor 14 Jahren <3

7.) Welche Erfahrungen möchtest Du in Deinem Leben nicht mehr missen?
So verrückt es klingen mag: wie ich nach der Gehirnblutung wieder auf die Beine (im wahrsten Sinne des Wortes) kam. Das hat mir gezeigt, wieviel Kraft in mir steckt.

8.)Bist Du glücklich, so wie Dein Leben bisher verläuft?
Ja! Ok, die Gehirnblutung würde ich gerne rückspulen und löschen, aber davon abgesehen, geht es mir doch super. Ich kann mein Leben ganz neu schätzen und genießen seitdem, außerdem habe ich einen großartigen Partner, tolle Freunde, eine superliebe Familie – was brauche ich mehr?!

9.)Bist du abergläubig?
Ich bin gläubig. (Genauer: ich bin eine franziskanisch-benediktinisch ausgerichtete katholische Christin.) Aber ich bin mir sehr sicher, dass es mir kein Unglück bringt, wenn Pippilotta, unsere schwarze Katze, mir von links über den Weg läuft.

Glaubst du an die Existenz anderer Wesen aus dem All?
Ich halte es statistisch für möglich, ja. (Und ich hoffe immer noch, dass sich eines Tages mal eine blaue Polizei-Notruf-Telefonzelle aus dem England der 50er Jahre in unserem Hof materialisiert: – )) Geronimo!

 

Quaaak – Schon wieder Entenfragen : – )

Bei meiner lieben Anna-Ente bin ich auf dieses Stöckchen gestoßen:

Lieblingsfarbe (Kleidung)?

Blau und rosa/pink

Tee oder Kaffee?

Morgens MUSS Kaffee sein! (Lakritz-Variante: Ein Becher mit heißer Soja-Hafermilch, da kippe ich einen Espresso hinein: – ))

Blumen, welche?

Ich mag Rosen, aber als Busch.

Hast du eine Dusche oder Badewanne?

Unser Haus ist alt, wir duschen in der Wanne.

Lieblingsparfum?

„ Opium“ von Yves Saint-Laurent (Kann ich mir aber meist nicht leisten, bin also darauf angewiesen, dass es mir jemand schenkt : – ))

Jeans oder Stoffhose?

Jeans, an sehr heißen Tagen auch gern Leinenhose.

Joggen oder spazieren?

Derzeit noch spazieren, ich arbeite aber daran, bald auch wieder joggen zu können.

Welche Farbe haben deine Handtücher im Bad?

Alle Farben; viele sind Geschenke von Oma, die eine Vorliebe für Bad- und Tischwäsche hatte.

Schnittblumen oder Topfpflanzen?

Topfpflanzen, ich finde es so traurig, wenn Schnittblumen verwelken.

Meer oder Berge?

Meer. Berge können wunderbar aussehen, machen mir aber Platzangst. Ich brauche den weiten Blick.

Was frühstückst du?

Oben erwähnten Kaffee und Brot oder Müesli (oder, wenn vorhanden, Raffaello : – D

Lieblingsmusik, Richtung und Lieblingslied?

Das schwankt zwischen Klassik und Moderne. Bach, Beethoven… das geht immer. Bach ist für mich der Größte. Von Beethoven liebe ich am Meisten sein Klavierkonzert Nr. 5 (mit Glenn Gould, unter Leopold Stokowski – richtig fetzig-laut!).

Ansonsten höre ich sehr gern Irish und Scottish Folk (absolute Lieblingslieder: Danny Boy und Flower of Scotland) und Pop der 70er. ( Glam Rock!)

SMS oder Anruf?

Anruf, da mir das Tippen auf dem Smartphone meist zu fummelig ist.

Brot oder Toast?

Brot, Toast finde ich widerlich (es sei denn, er gehört zu einem English breakfast und ist stilgerecht in der Pfanne gebräunt : – ))

Was oder wen liest du gerne?

Überwiegend britische Autoren: Neil Gaiman, Terry Pratchett, Alan Bennett, Stephen Fry, Bill Bryson, Roddy Doyle, James Joyce, Seamus Heaney, Joanne Harris.

Glaubst du an Horoskope?

Nö.

Dein nächster Urlaubsort?

Wenn’s klappt, Oldenburg (Ente: Woyton???)

Was machst du als erstes mit einem hohen Lottogewinn?

Studieren ooooder nach Oldenburg ziehen oooder mir so eins kaufen, um wieder etwas mobiler zu sein

Magst du Duftkerzen- oder stecker?

Kommt auf den Duft an, nur, wenn es nicht zu künstlich riecht.

Welche Duftnote?

Am liebsten Vanille (die Kerzen im Glas von IKEA sind super).

Lieblingsduschgel / Badeschaum?

Hauptsache tierversuchsfrei, die Marke ist schnurz.

So, wer mag auch mal? Bin gespannt auf eure Antworten!

 

Entenfragen

Bei meiner lieben Evilente habe ich das hier gefunden:

  1. Hast du Haustiere?

Ähm… die Haustiere haben mich : – ))

  1. Nenne drei Dinge in deiner Nähe.

Ein blaues IKEA-Sparschweinchen, in dem wir Kupfergeld sammeln, ein Yoga-Buch, und eine Walisisch-CD.

  1. Hast du einen Führerschein? Wenn ja, hast du schon einmal einen Unfall gebaut?

Führerschein seit 1983, und ja, ich hatte schon mehrere Unfälle seitdem.

  1. Wann bist du heute aufgewacht?

Um 08.15, weil wir einen Ausflug geplant hatten(wegen des Regens gestrichen)

  1. Was war der letzte Film, den du gesehen hast?

„Helmut Schmidt: Lebensfragen“.

  1. Was sagt deine letzte SMS?

Was Liebes vom Prinzen.

  1. Wann hast du das letzte Mal geduscht?

Heute Morgen.

  1. Wie hört sich dein Klingelton an?

Ring-Ring; englisches Telefon, ich kriege den Tardis-Ton nicht drauf : – ((

  1. Bist du jemals in ein anderes Land gefahren/ geflogen?

Na klar, wer heutzutage nicht?

  1. Liebst du Sushi?

NEIN! – allein der Gedanke macht mir Brechreiz!

  1. Wo kaufst du deine Lebensmittel? Zum Teil im Supermarkt, zum Teil auf dem Wochenmarkt und zum Teil im Hofladen vom Biohof ein paar Dörfer weiter.
  2. Hast du jemals schon etwas genommen, um besser einschlafen zu können?

Ja, Baldrian bzw. Rescue-Tropfen, als ich nach dem Hallamati in der Klinik war und nicht wusste, wie es weitergeht.

  1. Wieviel Geschwister hast du?
    Drei, zwei leibliche (Schwester und Bruder) und einen bezaubernden Stiefbruder.
  1. Laptop oder PC?

Schlepptop.

  1. Wie alt wirst du an deinem nächsten Geburtstag?

Uff, 55.

  1. Trägst du Brille oder Kontaktlinsen?

Ich benutze gerne diese sogenannten „Lesehilfen“ die man z.B. in der Buchhandlung an der Kasse kaufen kann. ( + 1,5). In fast jedem Raum unseres Hauses liegt eine davon, vor allem an meinem Frühstücksplatz und auf dem Klo.

  1. Färbst du deine Haare?

Nee, das Grau ist viel zu schick!

  1. Sag, was du heute planst zu tun?

Mein neues Projekt durchplanen und nachher mit dem Prinzen in einer Waldgaststätte am Berg hoch über Bad Dürkheim die Woche ausklingen lassen.

  1. Wann hast du das letzte Mal geweint?
    Vorletzten Sonntag, als wir Balou wieder weggeben mussten.
  2. Welchen Burger hast du lieber? Hamburger oder Cheeseburger?

Isch esse gar kein Fleische, Signorinaaa…Veggieburger!

  1. Hattest du schon einmal einen Allnighter?

Sach ich nich . – ))

  1. Welche Augenfarbe hast du?

Grün.

  1. Kannst du Cola von Pepsi unterscheiden?

Das bezweifele ich – ich finde diese braune Brühe widerlich. Fanta rulez! J

 

Das Ein-Wort-Dings

geklaut, mal wieder, beim Rufus.  Danke, Rufus! : – )

  • Wo ist Dein Handy? Schreibtisch
  • Dein Partner?  <3
  • Deine Haare? langweilig
  • Deine Mama? super
  • Dein Papa? Tot : -(
  • Dein Lieblingsgegenstand? Kindle
    Dein Traum von letzter Nacht?  verschwommen
    Dein Lieblingsgetränk? Wasser
    Dein Traumauto? keins
  • Der Raum, in dem Du dich befindest? Heimbüro
  • Dein Ex? Vergessen
  • Deine Angst? Keine
  • Was möchtest Du in 10 Jahren sein? gesund
  • Mit wem verbrachtest Du den gestrigen Abend? Prinz <3
  • Was bist Du nicht? Schwanger : -D
  • Das letzte, das Du getan hast? Essen
  • Was trägst Du? Warmes
  • Dein Lieblingsbuch? Alle
  • Das letzte, was Du gegessen hast? Viola
  • Dein Leben? wunderbar
  • Deine Stimmung? freudig
  • Deine Freunde? treu
  • Woran denkst Du gerade? Pasta
  • Was machst Du gerade? tippen
  • Dein Sommer? nuja
  • Was läuft in Deinem TV? nix
  • Wann hast Du das letzte Mal gelacht? vorhin
  • Das letzte Mal geweint? November
  • Schule? scheisse
  • Was hörst Du gerade? Miau
  • Liebste Wochenendbeschäftigung?  Lesen
  • Traumjob? Autorin
  • Dein Computer? Acer
  • Außerhalb Deines Fensters? kalt

Das Finnen-Stöckchen

… hat nichts mit Finnen zu tun, sondern ich habe es in Karens Finnland-Blog gefunden. Die Ausdrucksweise der Fragen ist mitunter etwas merkwürdig, macht aber nichts:   https://myyratohtori.wordpress.com  

1.Wie spät ist es jetzt? 18:04 h

2.Wie lautet dein Name, so wie er auf der Geburtsurkunde steht?

sag‘ ich nicht öffentlich ; – )

3. Wie lautet dein Kosename?

Ich habe mehrere: , Schneggi, Schatze, Schwesti…

4. Wann hast du Geburtstag?

Am 24. Februar

5. Geburtsort?

Oberhausen, im Pott

6. Welche Farbe hat die Hose, die du gerade trägst?

Blau

7. Dein momentaner Liebessong?

Thula baba (ist eigentlich ein Wiegenlied für unruhige Babys, mir aber wurscht. Hier unter dem Link ist es ein Elefantenbaby, das nicht schlafen gehen will<3 <3 <3 )

8. Was hörst du gerade?

Das Rauschen und das Tastaturklicken des prinzlichen PCs neben mir.

Welche ist deine Lieblingssendung?

DoctorWho und BBC-Dokumentationen.

10. Was ist das letzte, das du gegessen hast?

Leckere Spaghetti, die der Prinz gekocht hat.

11. Hast du ein Lieblingstier?

Hund (Pssst, Micia sitzt hinter mir ; – ))

12. Wenn du ein Buntstift wärst, welche Farbe wärst du?

Blau oder grün.

14. Wie ist das Wetter gerade?

Kalt und dunkel ( a.k.a. Januar: – (

15. Wer ist die letzte Person, mit der du telefoniert hast?

Imteaz.

16. Was bemerkst du als erstes am anderen Geschlecht?

Die Augen. Ob die Person ehrlich ist (oder ein verlogeneslittlepieceofsh*t)

17. Wie geht es dir heute?

Sehr gut, danke!

18. Was ist dein Lieblingsgetränk?

Heiße Soja-Hafer-Milch mit einem Schuss Espresso – bestes Frühstücksgetränk!

19. Lieblings alkoholisches Getränk?

..eh? Was für ein Deutsch ist das denn…? Wenn er zu haben ist: The Balvenie Port Wood, 120 Jahre alt (ist aber kaum zu kriegen, und wenn, dann wahnsinnig teuer–>  das ist ein Whisky : D). Ansonsten: Im Sommer Aperol Sprizz und Pastis, Im Winter heiße Schokolade mit Rum.

20. Bist du gepierct?

Bis auf die üblichen Löcher in den Ohrläppchen: nein. Wird auch nicht passieren. Uuuaaahhh.

19. Hast du ein Tattoo?

Ich habe drei.

22. Wie isst du ein Hanuta?

So wie Prinzenrolle: zuerst rundherum die Waffelüberstände wegknabbern, dann ran an den Kern mit der Schokolade

Lieblingssport zum Zuschauen?

Baseball und Cricket.

24. Welche CD wirst du dir als nächstes kaufen?

Vermutlich Douglas Adams: Last Chance to see – seine Lesung in der Universität Göttingen (Hatte ich mal verliehen und nie wiederbekommen : – (   oder: The Neil Gaiman Audio Collection.

25. Augenfarbe?

Rembrandt? Ägypten? Ach so – meine Augenfarbe? Grün.

26. Trägst du Kontaktlinsen? Nein. 27.

Geschwister und Alter? Was soll das heißen? Lampen und Farben? Also: Ja, ich habe Geschwister. Meine Schwester ist zwei Jahre jünger als ich, mein Bruder vier Jahre jünger. (Ja, als ich ; ))

  1. Letzter Film, den du geschaut hast?

Diese Doku hier. Sehr, sehr empfehlenswert, bis auf die Sprache. (Also die „Sprache“ der Amerikaner.) Und es heißt: „Welches ist der letzte Film…?“

  1. Bist du zu schüchtern, jemanden zum Essen einzuladen?
    Nein
    31. Hattest du schon mal einen Autounfall?
    Ja, mehrere.
  2. 32. Magst du lieber lustige oder gruselige Filme?
    Lustige.
    33. Dein Lieblingsfilm(e)? Field of Dreams, Dead Poets Society
    34. Dein liebster Ferienort?
    Mallorca und Oldenburg ( dolle Kombi, ich weiß ; – ))
    35. Sommer oder Winter?
    SOMMER!!!
    36. Umarmung oder Küsse? Kommt auf die „Zielperson“ an.
  1. Beziehungen oder One Night Stand?

argument not valid – ich bin in der perfekten, idealen Situation: in einer glücklichen Beziehung.
38. Hast du jemals einen Menschen so sehr geliebt, dass er dich zum Weinen gebracht hat?
Ja.
39. An welchem Ort würdest du gerne mal geküsst werden?
Egal, solange es der Prinz ist, der mich küsst: –  )

  1. Dein liebstes Fast Food Restaurant?

Wendys in London ( obwohl die auch Fleisch anbieten : – (

  1. Dein Lieblingsbuch?

Derzeit: „Making History“ von Stephen Fry. Sauwitzig und sehr spannend: Ein Student und ein Physiker (Harvard) reisen in der Zeit zurück und sorgen mit chemischen Mitteln dafür, dass ein gewisser Herr Schicklgruber in  Österreich unfruchtbar wird. Damit wird sein Sohn, a.k.a. der spätere Adolf Hitler, gar nicht erst gezeugt. Eine wunderbare Vorstellung! Ich bin jetzt an der Stelle, da sie das Trinkwasser präpariert haben… bin gespannt!

  1. Deine Lieblings- Disco/-kneipe/-café/-bar ?

Starbucks. Und Woyton, natürlich:D

  1. Wie oft bist du schon durch die Führerscheinprüfung gefallen?

Drei Mal, damals,zu Anfang der 80er Jahre.

  1. Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Hoffentlich: Auf meinem Bauernhöfchen, in meinem Garten rumpütternd und das Juliani-Schwein von den frischgeharkten Beeten fernhaltend : – ))

  1. Von wem war die letzte E-Mail, die du bekommen hast?

Von www.greatergood.org

  1. Bist du jemals für ein Verbrechen bestraft worden?

Wenn das Überschreiten der Fahrgeschwindigkeit um gewaltige drei Stundenkilometer als Verbrechen eingestuft wird, dann ja. 47. Was tust du, wenn du gelangweilt bist?An  Klein Zaches denken, dann muss ich lachen.

  1. Welche Phasen sind typisch für dich?

Müdigkeit, Null Bock und Melancholie im November und Januar.

  1. Was wäre das Schlimmste, das dir passieren könnte?

Ach, es gibt viele unerfreuliche Szenarien, die man sich da ausdenken kann.  Noch ein Hallamati, zum Beispiel. Der ganze K(r)ampf nochmal…  ich habe deshalb gelernt, sehr auf meine Gesundheit zu achten. Und mich von Idioten in meiner Umgebung nicht mehr nerven zu lassen. Lachen ist viel gesünder.  Und AUS-Lachen erst  recht : – ))

  1. Wann ist deine Zu-Bett-Geh-Zeit?

Spätestens um Mitternacht, da kann Pippilotta nämlich  sehr streng und energisch werden <3 <3 <3

  1. Was ist im Moment das Beste in deinem Leben?

Der Prinz, meine Familie und meine neue Arbeitsstelle.

  1. Wie sehr liebst du deinen Job?

Wie jetzt? Wie sehr auf einer Skala von – bis? So sehr wie Lübecker Marzipan? Blöde Frage. Also: Ich liebe meine neue Arbeitsstelle sehr,denn die Arbeit dort entspricht genau meinen Neigungen und Talenten und die Leute, mit denen ich arbeite, sind wohltuend normal, fröhlich und gelassen – nicht verbittert und/ oder von Minderwertigkeitskomplexen zerfressen.

  1. Möchtest du, dass deine Freunde dir antworten?

Wenn ich „Hallo“ rufe? Wenn ich ihnen telegrafiere? Eh???

  1. In welchem Geschäft würdest du deine Kreditkarte aufs Maximum ausreizen?

Zweifellos: Barnes & Noble, New York : – )) 57. Wer wird am wahrscheinlichsten nicht antworten?
Worauf?

  1. Wer wird zuerst eine Antwort auf diese Mail schicken?

Mail??? Eh??? Welsche Mähl???

  1. Wie spät ist es jetzt?

18:32 h

Weihnachtsstöckchen

… geklaut beim Wortmään : – ) Fällt das übrigens irgendwie auf, dass ich gerade wieder einen Stöckchen-Fimmel habe? nee, oder???? 😀

  1. Was glaubst du, liegt bei dir etwas in Richtung Film/Buch/etc. unter dem Weihnachtsbaum?
    Das hoffe ich sehr…(die meisten Leute in meinem Umfeld wissen von meiner Amazon-Wunschliste; – ))
  2. Wirst du selbst auch etwas in der Richtung verschenken und wenn ja, was (sofern du es an dieser Stelle verraten kannst)? Ja, will ich, kann ich hier aber noch nicht verraten
  3. Gibt es etwas, das du dir nach den Weihnachtstagen noch unbedingt wirst kaufen müssen, sofern niemand es dir schenkt?

Ja: die fünfte Staffel von Doctor Who : – )

  1. Der beste Weihnachtsfilm, den ich in diesem Jahr gesehen habe, ob zum ersten oder wiederholten Male, war „Love, actually“ (deutscher Titel: „Tatsächlich Liebe“), etwa zum drölfzig millionsten Mal ( ich kann den Film mitsprechen! )
  2. Besonders freue ich mich zur Weihnachtszeit immer über

    Überraschungsgeschenke aus meiner amazon-Wunschliste ; – )
  1. Wohingegen mich die brechend volle Innenstadt zu Weihnachten einfach nur noch nervt, weil die Leute nicht gucken, wo sie hingehen und ich sehr oft angerempelt werde ( Ich habe große Angst vor dem Hinfallen.)
  2. Die freien Tage werde ich nutzen, um mich endlich dem Schreiben meines Schlaganfall-Ratgebers zu widmen.

 

Frau Lakritze schmeißt mal wieder: ELF

In der letzten Zeit habe ich beim Herumspazieren in der Bloggerwelt das Gefühl, dass Stöckchen etwas aus der Mode gekommen sind, kann das sein? Wie auch immer, beim Stöbern im Blog meiner lieben Frau Ährenwort bin ich auf dieses „Elfer“-Stöckchen gestoßen, das von der Sommerelfe stammt. Ich werfe es mal so hierhin – wie immer gilt: Wer mag, hebe es auf und werfe es weiter : – )

ELF

Meine Fragen an euch:
1. Wann und warum bist du zum Bloggen gekommen?

Das müsste in den 80er Jahren gewesen sein, als ich, wie viele Menschen, meine ersten Erfahrungen mit dem Internet machte. Ich begann als Slash-Autorin zu schreiben. Aber Bloggen… das ist ja eigentlich Tagebuch-Schreiben. Damit habe ich „in echt“ mit 13 Jahren begonnen (damals noch mit Geha-Füller in diesen chinesisch aufgemachten Notizbüchern : – )) Dieses Blog hier läuft seit sechs Jahren, also seit 2008. Das Blog davor hieß, wie sich vielleicht noch einige erinnern, „The Wolfmother Wallpaper“, nach dem ersten Satz in dem großartigen Buch „ Skinny legs and all“ von Tom Robbins, dessen Romane ich damals gerade für mich entdeckt hatte. („This is the room of the Wolfmother Wallpaper.“…) Dieses Blog lief ebenfalls einige Jahre lang, dann löschte ich es blöderweise, was ich heute sehr bedaure. Eine Lesereise zurück in diese Jahre wäre sicher interessant ; – ))

  1. Welche Jahreszeit ist dir die Liebste?

Sommer. Ich brauche, als kreatives Wesen, Licht und Wärme.

  1. Wie hast du dir früher dein Leben vorgestellt und wie ist es wirklich gekommen?

Als Kind habe ich gedacht, ich würde mal heiraten und Kinder haben. (Ich wollte vier(!) Kinder, je zwei Jungs und Mädchen, das stand noch fest, als ich schon 14 war: – ))))

Nun, geheiratet habe ich tatsächlich – nicht die intelligenteste Entscheidung meines Lebens, was diesen Mann betraf. Aber hey – ein Fehlversuch muss jedem zustehen, okay??? : – )) Kinder habe ich keine (dafür zwei Katzen, das ist schlimmer!) und heute lebe ich mit dem großartigsten Mann der Welt zusammen.<3

  1. Wenn du die Möglichkeit hättest, einen Tag als eine Person deiner Wahl zu leben, wer würdest du sein wollen?

Da fallen mir drei Möglichkeiten ein:

  1. Reale Person: Vielleicht Richard Branson, weil ich den so klasse und cool finde.
  2. Nicht Reale Person: The Doctor. ( Also, Doctor Who natürlich ; – ) (Obwohl ich nicht sicher bin, ob ich mit seinen Erinnerungen und seinem Wissen leben könnte. Aber die TARDIS…..hm….
  3. Im berühmten Fragebogen des FAZ-Magazins hat Erich Böhme vor vielen Jahren auf die Frage „wer oder was hätten Sie sein mögen?“ geantwortet: „Bahnwärter an einer stillgelegten Strecke in Südfrankreich.“ Wunderbar. Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

    4. Du gewinnst im Lotto, was tust du?

Kommt natürlich auf die Summe an – auf Anhieb sage ich: Den David Sheldrick Wildlife Trust und natürlich Peta mit so viel wie möglich unterstützen. Und wenn’s noch reicht: Ein behindertengerechtes Autochen für mich anschaffen.

  1. “Früher” war angeblich immer alles besser. Was gibt es für Dinge aus der Gegenwart, auf die du nicht mehr verzichten könntest?

Hm… Das Geheimnis des Glücks ist ja, nichts wirklich zu brauchen, aber… mein Kindle, das ist mir schon wichtig, solange die linke Hand noch gelähmt und damit das Lesen von Büchern in Buchform schwierig ist.

  1. Was ist dein Lieblingsgericht?

Früher, als ich noch nicht vegan lebte: Omas Wirsing in Milchsoße, mit Frikadellen. Heute: Pasta aller Art. Und Reis, mit Thaicurry, Kokosmilch, gerösteten Cashews und gebratenem Tofu. OMNOMNOM.

  1. Brief oder EMail?

Mail. Ich bin kein geduldiger Mensch, und meine Handschrift ist seit dem Hallamati noch schlimmer geworden, als sie es früher schon war.

  1. Wenn du die Zeit zurückdrehen könntest…

… hätte ich mich viel eher scheiden lassen.

  1. Dein Ziel für die nächsten 5 Jahre?

Sieben. Ich habe ein Ziel für die nächsten sieben Jahre, und darüber darf gerne gelacht werden, damit habe ich kein Problem. Ich weiß, wie verrückt das klingt: Seit rund 20 Jahren träume ich davon, den New York Marathon mitzulaufen. In sieben Jahren bin ich 60 (unvorstellbar, aber wahr!) Sir Richard Branson hat seinen ersten Marathon mit 60 absolviert. Ich werde sicher noch eine Weile brauchen, bis ich wieder so gehen/laufen/joggen kann wie früher. Also, warum kein Ziel setzen, das mich motiviert, durchzuhalten? Auch wenn es heute noch total bekloppt klingt? Wer weiß denn, was in sieben Jahren ist? Und wer sagt, ich kann es nicht schaffen? Und muss ich auf diese Person hören?

  1. Was ist deine größte Macke?

Gute Frage. Vermutlich die, dass ich selbst bei den Menschen, die bewusst versuchen, mich zu verletzen und mir zu schaden, noch danach schauen kann, wo die Angst steckt, aus der heraus sie handeln, und Mitleid mit ihnen empfinden kann (denn Aggression entsteht immer aus Angst!) Wer dich klein machen will, muss sich selbst sehr klein (und damit verletzlich und verängstigt) fühlen, behalte das immer im Auge!

Goodnight, my darlings (um es mit Stephen Fry zu sagen ; – ))

10 Dinge, die ich getan habe, die du vermutlich noch nicht getan hast

Gefunden bei Twitter, über Neil Gaiman (@neilhimself).

John Scalzi (seines Zeichens verrückter Schriftsteller) hat eine Liste von zehn außergewöhnlichen Dingen aufgestellt, die er in seinem Leben getan hat und von denen er annimmt, dass andere sie noch nicht getan haben. Zumindest nicht der Teil der Menschen, die zufällig auch gerade in die Teilmenge seiner Leser gehören.

Ich finde die Idee witzig und setze sie hier einfach mal fort. Hier sind meine zehn, ich bin gespannt auf eure!

1.  In einem Krankenhaus in Weißrußland die Entbindungsstation renoviert und neu eingerichtet (im Helferteam, natürlich)

2. Den Überland-Transport der letzten aktiven Concorde ins Technikmuseum Sinsheim begleitet

3. Mit neun Jahren auf einem rumänischen Kinderspielplatz in eine besetzte, schwingende Schaukel gelaufen und bewusstlos umgefallen

4. Beim Abendessen mit Mario Adorf tolle Geschichten von ihm über seine Dreharbeiten mit Billy Wilder gehört

5. Mit etwa zwölf Jahren in einem Kinderferienlager einen Alptraum gehabt und mit meinen gellenden Hilfeschreien das gesamte Haus auf die Beine gebracht

6. Den Eiffelturm zweimal barfuß erstiegen – komplett zu Fuß, ohne Fahrstuhl

7. Mit einer Reisegruppe im Jahr 2000 in Beirut ein Gespräch mit Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah gehabt, umringt von schwarzgekleideten Männern mit Maschinengewehren

8. Von einem galoppierenden Pferd aus einen Apfel von einem Weidezaunpfahl runtergeholt

9. Auf einem Elefanten geritten

10. Von einem bekannten Zirkusdirektor das Angebot bekommen, seine Pressesprecherin und Mätresse zu werden (dankend abgelehnt)