SWR-Film über den Gnadenhof!

Darlings, der SWR hat in seiner Regionalsendung „Mensch, Leute!“ eine kleine Reportage über Carry Lerch und ihren Gnadenhof gedreht:

Carry und das liebe Vieh

Sicher erinnern sich einige von euch, dass ich vor einigen Jahren, bevor ich die Praxis im Schloss gründete, um Spenden für den Hof bat? Viele von euch haben etwas gespendet, Geld oder Gegenstände wie Pferdeputzzeug, und ich möchte euch dafür noch einmal herzlich danken!

(Bei Minute 29:21 seht ihr rechts  hinter der Eselschnute einen der Unterstände, die Carry dank eurer Hilfe anschaffen konnte. Sie schützen die Pferde und Esel vor Regen und direkter Sonne.)

Der Film stellt Carry (die eigentlich Carolin heißt) vor, ihren Hof, einige der Tiere – und unseren großartigen Tierarzt, den ihr hier als „Highlander“ kennengelernt habt (ihr werdet ihn sofort erkennen, wenn er im Film auftaucht 😉 ).

Der Beitrag dauert knapp 30 Minuten und ich habe ihn schon drei Mal angeschaut… Carry ist einfach ein toller Mensch. Was meint ihr zu der Reportage?

Frau Lakritze muß herzlich lachen

…über diese (auf der Suche nach einem Geschenk mit Pferde-Bezug) zufällig gefundene Stellenausschreibung:

„Wir suchen eine(n) qualifizierte(n) PferdewirtIn Klassisches Reiten für die Ausbildung junger Pferde und die gezielte vielseitige Förderung von Hengsten, ebenso für den Beritt bei Leistungsprüfungen, Reitpferdeauktionen und für die Präsentation von Pferden bei verschiedenen Veranstaltungen. Von Vorteil ist Erfahrung in Umgang und Ausbildung arabischer Vollblüter.
Ab sofort bieten wir einen Arbeitsplatz mit abwechslungsreicher Tätigkeit, Bezahlung nach TV-L und im öffentlichen Dienst übliche Sozialleistungen. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.“

Schonn widda

hat die Frau Lakritze ein Wurfgeschoss geklaut, und zwar schonn widda beim Wortmään.

 

Es ist ein „Über mich“-Stöckchen:

 

Über-mich-Stöckchen

Als ich noch jung war…:

(Also mit zehn Jahren…) Wollte ich un-be-dingt ein Pferd und verstand nicht, wieso das nicht einfach bei uns in der Abstellkammer wohnen können sollte. War doch ganz easy, fand ich: Obere Hälfte der Tür absägen, dann könnte der Pfärd rausgucken, in die Wohnung. Und dass die Wohnung im zweiten Stock eines Mietshauses mitten im Ruhrgebiet war…? NA UND?! Ich war zehn, verdammt!  😀

Wenn ich mal groß bin…:

Will ich den New York Marathon laufen (und ihn schaffen!)
In der Woche…:

Katzen kuscheln, gute Filme auf DVD schauen, lecker kochen, den Prinzen kuscheln
Ich wünsche mir…:

Die nötige Geduld und Disziplin, um wieder ganz gesund zu werden
(und das packe ich!!!! YEAH!!!)
Ich glaube…:

dass ich ein tolles Leben habe und ein glücklicher Mensch bin.
Ich liebe…:

Marzipan. Lakritz. Den Prinzen. Meine Familie. Mein Leben, das mich so vieles lehrt.

Man erkennt mich an…:

Meinem Lachen und dem typischen Gangbild.
Ich grüße…:

den Doctor, wo er jetzt auch gerade sein mag. (tenth Doctor, of course!; – ))
Leitspruch…:

Egal, was die Leute tun, die mich hassen – ich zeige mit dem Finger auf sie und lache sie einfach aus.

 

Über mich geredet:

“ Du bist so süß“ (Prinz)

„Ich bin stolz auf dich.“ (Bruder)

„HDGDL!“  (Schwester)

„Mööpidimööp!!!!“ (Beste Freundin Gabi)

„You’re my favourite!“ (Daddy)

„Sie ist eine Kämpferin.“ (Freundin Inge)

„Sie bringt höchstens fünf Prozent von dem, was eine Sekretärin bringen muss.“ (Klein Zaches)

–> Und das gleicht sich ganz wunderbar aus, mein kleiner Schatz… denn du bringst höchstens ein Prozent von dem, was eine Führungskraft bringen muss ; – ) *mit Finger aufs Zwergerl zeig und auslach*

Wie immer: wer das Stöckchen möchte, hebe es auf (gebt ihr mir dann kurz Bescheid? Bin neugierig! Grazie! : – ))

 

Hi!

1. Ein großer Dank an die, die über die neue Spendenseite für den Gnadenhof High Chaparral gespendet haben – wir sind fast bei der Hälfte angelangt!

An die, die über die Seite gespendet haben und sich wunderten, dass ihr persönliches Pferd noch nicht erschienen ist: das lag an mir – ich hätte dem Webelf die Zahlungsbenachrichtigungen weiterleiten müssen, damit er sie einpflegen kann. Das war mir nicht klar, hab ich nachgeholt und nun ist die Seite aktuell. Neue Spender werden umgehend eingetragen!

2. Abgesehen davon, dass ich mir den Allerwertesten abfriere und das Gefühl habe, das viele Weiß da draußen lässt mir die Synapsen durchknallen, bin ich gerade beim Zusammenstellen meiner Unterlagen für die Anmeldung zur Heilpraktikerprüfung.

Die Bescheinigung vom Hausarzt ist fertig (er muss schriftlich bestätigen, dass ich körperlich und geistig in der Lage bin, den Beruf der Heilpraktikerin auszuüben). Das polizeiliche Führungszeugnis hole ich jetzt. Die Geburtsurkunde habe ich gefunden, die muss auch beglaubigt werden, zusammen mit meinem Abizeugnis.

Kommende Woche werde ich nach Heppenheim fahren und mich anmelden. Schon ein Gedanke, der Herzklopfen macht. Aber ich freue mich drauf.

 

Zwischenmeldung Gnadenhof

Die Spendenseite für den Gnadenhof wächst, es fehlt nur noch etwas Text (das ist mein Part) und dann kann es losgehen.

Aussehen wird das so, dass jeder etwas per Paypal oder Überweisung spenden und dafür einem Pferd auf der Seite einen Namen geben kann.

Mit der Höhe der Spende wächst das Pferd.  Geniale Idee vom Webelf, gell?

Ich sehe zu, dass ich die restlichen Arbeiten asap unter Dach und Fach kriege und melde mich wieder.

Ach ja: weder Lions Club noch die Rotarier haben bisher auf meine Briefe reagiert.

Auktion: Neil Gaiman – Sandman 1 – 3

Ich habe doch noch was bei mir gefunden, was ich zugunsten des Gnadenhofes abgeben kann.

Wer nicht weiß, worum es geht: der Gnadenhof Worms (e.V. mit anerkannter Gemeinnützigkeit) braucht dringend Unterstände für die Pferde auf den Koppeln, damit sie vor Regen, Schnee und praller Sonne geschützt sind.

Hier und hier habe ich mehr dazu geschrieben und hier sammelt Stephie Spendengelder ein (aktueller Stand am 2.12.: 270 Euro – ihr seid toll, danke!)

Mudder Seemann strickt Socken für den Gnadenhof: hier.

So, jetzt meine Auktion – nicht jeder wird was damit anfangen können, aber ich hab nur das:

Ich versteigere die ersten drei Sandman-Comics von Neil Gaiman, auf Englisch und in wirklich supergutem Zustand. Teil 2 und 3 sind sogar noch ungelesen .


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Startpreis ist 25 Euro.

Bitte richtet eure Gebote an lakritzefrau ett web.de – und denkt auch an Weihnachten! Diese drei Bücher können ein großartiges Geschenk für Comicfans sein.

Das Geld geht ohne Abzug an den Gnadenhof.

Danke!

Hin und weg

bin ich von eurer Großzügigkeit – wer da auch immer von euch gespendet hat – Danke! Gestern abend schrieb mir Stephie, dass wir die 200-Euro-Grenze geknackt haben. Ihr seid großartig!

Ich habe gerade an den Lions Club und den Rotary Club Worms geschrieben und ihnen angeboten, für ihre Mitglieder kostenlose Barfußseminare zu geben, wenn sie spenden. Deren  Webseiten zeigen bisher keine Tier-orientierten Dinge, und wie meine liebste Frau Hoppenstedt sagte: es kann sein, dass sie an bestimmte Projektarten gebunden sind. Aber vielleicht öffnen sich dadurch zumindest Wege für neue Kontakte oder Ideen.

Die Pferdesportgeschäfte und Gestüte werde ich jetzt am Wochenende anschreiben, ich sammele gerade Adressen.

Konzert zu Gunsten des Gnadenhofes ist eine tolle Idee, ich habe Frau Rebhuhn an der Violine mit Herrn Prinz an der Querflöte / Tin Whistle / Bass / Violine / Saxophon / whatever miteinander kurzgeschlossen und wir werden sehen, ob das Ende Januar was wird. Wäre klasse.

Mein wunderbarer Webelf ist gerade unterwegs, hat aber schon zwei erste Spontanentwürfe für eine Spendenseite gemacht und ich bin begeistert. Nächste Woche geht er ran.

Also, wer noch was für die Unterstände auf den Pferdekoppeln des Gnadenhofes spenden möchte: Hier bei Stephie geht das. Und: DANKE!

Danke! (sagte das Pferd)

Ich bin noch ganz überwältigt von euren Antworten und vor allem von euren kreativen Ideen. VIELEN DANK!

  • Das mit dem Konzert werde ich ganz sicher in Angriff nehmen – danke, Rebhuhn! Du mit der Violine, der Prinz kommt bestimmt mit der Querflöte, Violine, Bass usw. dazu und ich schau mal rum, wer noch Musik macht und sich beteiligt, dann gibt es im Januar ein Konzert zugunsten des Gnadenhofes. Carry Lerch, die Besitzerin, hat einen recht guten Draht zu jemandem in der Redaktion der Tageszeitung, also ein Konzert würde sicherlich angekündigt.
  • Frau Hoppenstedt hat angeregt, dass ich Leute wie Lions Club oder Rotary Club anfrage. Beides haben wir in Worms, wird gemacht.
  • Das Aufstellen von Spendenbüchsen (danke, Lobo!) und Ansprechen aller Reitvereine und Pferdesportläden: wird erledigt.
  • Die wunderbare Stephie aka Angeberin hat bereits 70 Euro gesammelt, wie sie mir vorhin schrieb. So schnell! Ich bin verblüfft und sehr dankbar.
  • Kathrins Kommentar „das Naheliegendste: Spendenaufruf direkt hier im Blog…“ ja. Sie hat recht. Und da zeigt sich mein Problem, das man für solche Arbeit nicht haben darf: ich habe Hemmungen, Leute direkt um Geld zu bitten. Mag blöd sein, aber ist leider so.
  • Also überwinde ich jetzt meine Scheu und bitte euch, zu dem Geld, das Stephie bereits gesammelt hat, was dazuzugeben. Am besten gleich zu ihr damit, dann haben wir das Geld nicht auf zwei Konten (auf ihrer Seite steht alles). Und ich sage schonmal ein dickes Danke, auch im Namen von Sylvan, Henry, Helga, Joshi und wie sie alle heißen (es sind ganz schön viele Pferde und Esel)
  • —> Der Hof ist ein e.V. mit anerkannter Gemeinnützigkeit – hab ich gestern erfahren und werde dem zuständigen Webseitenmenschen auf die Füße treten, dass er das auf der Seite klar macht!
  • Eine liebe Bekannte aus der Schweiz hat eine Webseite für die Aktion angeregt, auf der die Leute spenden können und auf der man zum Beispiel virtuelle Pferde adoptieren und benamen kann. Irgendwas, woran man den Spendenfortschritt sieht. Habe das an den Webelf weitergegeben, damit er mal schaut, wie aufwendig das ist. (Danke, Renata und danke, Kim!)
  • Nachsatz: Kim findet die Idee so einer Spendenwebseite gut und kümmert sich drum. Hat jemand Grafiken (keine Fotos) von Pferden, Eseln und Fohlen?

Man merkt, dass ich sowas noch nie gemanagt habe, gell? ;)) Aber es lohnt sich und eure Ideen machen mir Spaß. Bin immer offen für weitere Anregungen – und: DANKE! Ihr seid toll!