Walhai-Liebe

Schon seit Monaten, meine Lieben, bin ich genervt, weil mein Laptop immer langsamer wird – und das Ding ist schon das dritte in den letzten zehn Jahren! Alle haben die gleiche Krankheit: immer langsameres Laufen mit der Zeit. Der Prinz sagt, es sei meine „Aura“, die die Lappis zerstöre, weil ich so ungeduldig sei. Jedenfalls versprach er mir, den Lappi komplett plattzumachen und wieder neu aufzusetzen. Das tat er am Wochenende, deshalb durfte ich bis heute nichts anfassen. Gestern war ein komplett internet-freier Tag für mich, und ich fand es etwas erschreckend, wie ungewohnt sich das anfühlte. Seit heue früh darf ich wieder surfen und bloggen, yay. Gespannt schaltete ich mein Lappi ein. Als alles sich hochgefahren hatte, sah ich zu meiner Verwunderung, daß auf beiden Bildschirmen (dem des Laptops und dem großen (Grafiker-Bildschirm, den der Prinz mir zum besseren Arbeiten an Dokumenten überlassen hat) mich nicht wie gewohnt das lachende Gesicht meines Liebsten ansah, sondern… rechts ein wunderschöner Walhai, umringt von vielen gelbgestreiften Tropenfischen, und links ebenfalls ein Walhai,vorbeischwimmend in ganzer Länge und Pracht! Ich freute mich so sehr – da hatte der Prinz extra für mich im Internet nach Walhai-Wallpapers gesucht und sie so installiert, daß sie sich abwechseln!

Quelle: Wikipedia

Ostern, verspätet <3

Da sitze ich vor dem PC und tippe so in der Gegend rum, da schleicht sich der Prinz von hinten an mich ran, sagt: „Ich hatte dir das hier zu Ostern gekauft und total vergessen…“

… und legt mir zwei große Marzipan-Eier neben die Tastatur <3

„Wo hattest du die denn versteckt, daß du sie vergessen hast?“ fragte ich. Er lachte. „Im Bücherregal.“ ( Bücher rausgenommen, Marzipan-Eier rein, Bücher wieder davor… gaaanz unauffällig 😀 <3

Äh, ja, also – Frohe Ostern nachträglich! 😀 😀 😀

„With my body, I own you“

Wer hier schon länger mitliest, weiß, daß ich geradezu pathologisch anglophil bin 😉

Also war es für mich eine Selbstverständlichkeit, zwei Stunden lang dem livestream  der Hochzeit von Harry und Meghan zuzusehen. Und dabei zu schnuffeln und Tränen abzuwischen, natürlich 😀 ) Ich heule meistens bei Hochzeiten, weil ich schnell gerührt bin. Harry war bisher immer „der Kleene“ für mich, daher war es besonders rührend, ihn da vor dem Altar in St. George’s in seiner Gala-Uniform zu sehen, als Ehemann, plötzlich so erwachsen. Wills hat den best man gemacht (wozu hat man schließlich einen älteren Bruder, oder?! 😉

Besonders ergreifend fand ich den Gospelchor (alle in eleganter Kleidung), der „stand by me“ sang, sehr piano, aber dennoch kraftvoll. St George’s heißt offiziell „chapel“, aber eine Kapelle ist das bei Weitem  nicht, das Ding ist freaking riesig! (Übrigens sah ich bei den Gästen auch Elton John, der sich mühsam die Tränen verkniff 😉 ) Beim Absingen von „God save the Queen“ kommen mir immer die Tränen, und ich singe das immer mit und denke dann dankbar an meine erste Englischlehrerin, die uns in der fünften Klasse  sowohl dieses Anthem als auch  “Rule Britannia“ beigebracht hat.

Nach der Zeremonie drehten die beiden einige Runden durch Windsor ( in einem offenen Landauer! ). Bei Paraden in England tut es mir immer wieder gut zu sehen,daß die berittenen Sicherheitskräfte  vernünftig reiten können. Sie können einen Trab leicht und geschmeidig aussitzen und  (im Unterschied zu vielen Amerikanern) ordentlich leichttraben, ohne daß sie bei jedem Schritt mit ihrem gesamten Körpergewicht dem Pferd in den Rücken knallen. Außerdem wissen sie, daß Zügel keine Haltegriffe sind,  (!!!) für die viele Amis sie halten. Kurz, es waren zwei sehr schöne und rührende Stunden, eine großartige Hochzeit  (obwohl ich eine halbe Stunde zu spät war.) Die Übertragung durch Juhtjuhp hatte den Vorteil, daß kein sinnloser deutscher Kommentar mitlief („.. und hier sehen wir die Duchess of Cornwall, sie trägt einen rosa Hut…“) Hat noch jemand von euch zugesehen, my dearies?