sad news

gibt es,meine Lieben:

Amanda Palmer und Neil Gaiman trennen sich.

Die Nachricht entdeckte ich ausgerechnet, als ich einem Link folgte, den der Prinz mir geschickt hatte (zu einem Bericht über Otto Waalkes!) . Amanda und Neil geben keine Gründe an (geht auch niemanden etwas an), aber es scheint für beide sehr schwer zu sein. Ich finde es traurig und schade, da ich beide sehr mag und mich damals sehr über ihre Heirat und dann über die Geburt ihres Sohnes mitgefreut hatte. Nun, ich wünsche diesen beiden besonderen Menschen viel Glück und daß sich alles noch zum Guten wende (wie immer das für sie persönlich aussehen mag).

Walhai-Liebe

Schon seit Monaten, meine Lieben, bin ich genervt, weil mein Laptop immer langsamer wird – und das Ding ist schon das dritte in den letzten zehn Jahren! Alle haben die gleiche Krankheit: immer langsameres Laufen mit der Zeit. Der Prinz sagt, es sei meine „Aura“, die die Lappis zerstöre, weil ich so ungeduldig sei. Jedenfalls versprach er mir, den Lappi komplett plattzumachen und wieder neu aufzusetzen. Das tat er am Wochenende, deshalb durfte ich bis heute nichts anfassen. Gestern war ein komplett internet-freier Tag für mich, und ich fand es etwas erschreckend, wie ungewohnt sich das anfühlte. Seit heue früh darf ich wieder surfen und bloggen, yay. Gespannt schaltete ich mein Lappi ein. Als alles sich hochgefahren hatte, sah ich zu meiner Verwunderung, daß auf beiden Bildschirmen (dem des Laptops und dem großen (Grafiker-Bildschirm, den der Prinz mir zum besseren Arbeiten an Dokumenten überlassen hat) mich nicht wie gewohnt das lachende Gesicht meines Liebsten ansah, sondern… rechts ein wunderschöner Walhai, umringt von vielen gelbgestreiften Tropenfischen, und links ebenfalls ein Walhai,vorbeischwimmend in ganzer Länge und Pracht! Ich freute mich so sehr – da hatte der Prinz extra für mich im Internet nach Walhai-Wallpapers gesucht und sie so installiert, daß sie sich abwechseln!

Quelle: Wikipedia

Essen mit Star Wars

Gestern war ja Star Wars Day, ihr Lieben, also „May the fourth be with you“. Brudi und ich tauschten uns per WhatsApp darüber aus und er erzählte mir den neuesten Klops, den mein weltbester Neffe Paul geliefert hatte:

Paul zählt die Hauptfiguren aus Krieg der Sterne auf. Leia, Luke Skywalker, Han Solo, die Roboter C3Po R2D2 und dieses Zottelwesen, ich glaube, das heißt Ciabatta…

Test-Beitrag für Abonnenten

So, liebe Abonnenten meines Blogs, hier ist der Test-Beitrag, wie ich ihn in meinr Mail an euch angekündigt hatte. Ich hoffe sehr, daß ihr auch, wie gewohnt, eine Info-Mail erhalten habt mit der Nachricht, daß in meinem großartigen Lakritzeblog ein neuer umwerfender Beitrag erschienen ist 😉 Könntet ihr mir bitte kurz als Kommentar mitteilen, ob die Benachrichtigung nun wieder klappt? (Der Prinz hat echt lange daran gearbeitet.) Dankeschön!

Mein Hirn und ich

Kennt ihr das auch, ihr Lieben? Man liegt schön eingekuschelt unter der Bettdecke, will gerade angenehm müde und entspannt in den Schlaf abdriften… da meldet sich das vorlaute Gehirn mit einer Idee oder einem Gedanken – und schon ist man wach und grübelt und überlegt… boah, kann das nerven! Manchmal kommen einem diese Gedanken völlig abstrus vor, so daß man überlegt, wo das nun wieder herkam… Bei mir, habe ich festgestellt, werkelt mein Hirn einfach an Dokus weiter, die wir vor dem Schlafengehen geguckt haben (Danke, Terra X -NICHT!) Kürzlich, zum Beispiel: ich bin warm eingekuschelt zwischen Bettdecke, heißen Körnerkissen und La Pip, die schnurrend neben mir liegt. Ich sehe aus dem Fenster. Die untere Hälfte des Fensters ist ausgefüllt durch das Dach des früheren Kuhstalles, darüber sehe ich den Himmel, der derzeit ein grandioses Sternenpanorama bietet. Ein Stern leuchtet ins Fenster, das freut mich immer so. (Nein, nicht die Venus, die ist um meine Bettgehzeit schon weiter weg gewandert.) Aber gemütlich ist das schon, den leuchtenden Goldpunkt da oben am Nachthimmel zu sehen…

„Jaa-haa!“ sagt mein Hirn da hämisch, „wenn der Stern da ist, wo du ihn gerade siehst! Du weißt ja, daß die Sonne mit ihrer Gravitation den Lichtstrahl ablenkt und der Stern in Wirklichkeit wahrscheinlich ganz woanders ist!“

„Orr, nee, komm, Hirn, lass uns schlafen!“ seufze ich und schließe die Augen.

„Tja“ – sagt Hirn schnippisch, „Wer mußte denn unbedingt den Beitrag über Einstein gucken? Hm?!“

„Is ja gut“ ergebe ich mich,“ab jetzt nur noch leichte Kost vor dem Schlafengehen,ok?“ Ich schließe die Augen, kraule das Pippchen hinterm Ohr und dämmere langsam weg..

*murmelmurmel*

Hä?

*murmelmurmel*

erm…Hirn…? Bist du das?

Psst. Ja, ich versuche, was auszurechnen.. wie war das noch? π·r2, oder?

Im Ernst jetzt?! Du willst mitten in der Nacht eine Kreisfläche ausrechnen? Hast du sie noch alle?!

Ja nee. is gut. Nur, dass die bei der Sendung über das CERN gesagt haben, der LHC sei 27 Kilometer lang, und ich wollte gern wissen, was für einen Durchmesser dieser Ring hat. Hey, Ring -“ ein Ring, sie zu knechten“… hähähä!

Schnauze!!!! Du glaubst nicht im Ernst, daß ich jetzt aufstehe und die Formel für den Kreisdurchmesser raussuche, oder?!

Ääh, neeeiinnnn… nur vergiß nicht, was die nette francokanadische Physikerin erklärt hat, die mit der bunten Bluse, daß nämlich bei E = mc² das c² praktisch die Wechselrate zwischen E und m ist, und der-

Hirn. Wir schlafen jetzt. Heia. Dodo. Bubu. Okay?! OOKAAYY??!! [hier wutschnaubendes emoji einfügen]

Ja. Is ja gut. Nachti.

*grmpf*

Info für die Abonnenten

Als der Prinz das Lakritzenblog zu seinem neuen Wohnort umzog, meine Lieben, sagte er nebenbei etwas davon, daß er noch nicht herausgefunden habe, wie er die Abonnenten des Blogs mitnehmen könne. Als ich die neue URL bekanntgab, arbeitete er daran noch, so daß ich nichts dazu sagte. Nun hat mir aber die liebe Frau Ladybird gemailt, daß sie keine Mail-Benachrichtigung mehr erhalte, wenn ein neuer Beitrag erscheint. Das geht dann sicher den anderen auch so, oder? Wir haben gestern Abend noch herum getestet, ich habe Beiträge mit dem Titel „Test für Schatz“ geschrieben, die er Prinz abonnierte. Er ist auch als Abonnent registriert, ich habe die Information von WordPress erhalten. Allerdings erhält jetzt auch der Prinz keine Nachricht, wenn ich etwas Neues poste. Er arbeitet aber weiter daran! Habt büdde noch ’n büschen Geduld, ja? Danke!

Jetzt sollte es klappen. Der Prinz

Prince Charming reitet wieder

Meist gehe ich abends um halb elf schlafen. Das Pippilein weiß das und wartet meist schon darauf, daß ich mit dem Körnerkissen-Gedöns fertig werde und das Licht ausmache, damit sie sich zu mir legen kann. Gestern Abend schauten der Prinz und ich noch eine längere Doku darüber, ob und wie es möglich sein könnte, den Mars zu besiedeln und bewohnbar zu machen. Die Zimmertür stand ein Stück offen. Da schob sich vorsichtig ein kleines schwarzes Gesichtchen durch den Türspalt, es folgten zwei schwarze Pfoten, die anmutig nebeneinander standen: La Pip wollte mal schauen, ob ich schon bettfertig sei. Der Prinz sah sie auch und sagte:
„Pippilotta kann so elegant dastehen.“ (Er nennt sie immer „Pippilotta“ statt einfach „Pippi“.)
Ich: *Milcheinschuß*
„Jaaa, ne?“ sagte ich liebevoll, „mein Pippchen!“
Prinz: „Da sieht man gar nicht so, wie fett sie ist.“

Mann zu verschenken – 57 Jahre, gut erhalten!