Oh dear

Habe gestern nochmal kurz in das herrlich schräge Spiel Starship Titanic (Zusammenarbeit zwischen Douglas Adams und Monty Phytons Terry Jones) reingeschaut, ich stecke fest und hab seit Monaten nicht mehr gespielt, da ich zuwenig Zeit habe.
[Kennt sich jemand aus? Ich komm nicht aus der blöden Lobby raus und laufe mich tot auf der Suche nach dem Brunnen.]
Das Beste ist für mich immer noch der Robot, der aus dem abgestürzten Raumschiff rauskommt, mich anguckt und bedauernd –  in schönstem britischem Englisch – sagt:
„Human being, is it? Oh dear.“

2 thoughts on “Oh dear

  1. Ach du Gott, an das Spiel kann ich mich dunkel erinnern. Das ist aber auch schon ein paar Järchen alt, oder?
    Ich fand es ziemlich cool, aber ich weiß auch, dass ich da ebenso gleich am Anfang nicht weitergekommen bin. Hab also selber keine Ahnung, aber im Gegensatz zu damals müsste es mittlerweile Komplettlösungen im Internet geben.
    Vielleicht sollte ich es mal wieder rauskramen…

  2. Ja, das Spiel ist älter. Ich spiele nur sehr selten Computerspiele und wenn, dann sollen sie was mit Aufgabenlösen und Sachen einsammeln und Wege finden zu tun haben. Udn witzig sein.
    Es gibt Lösungen im Internet, aber da ist die Gefahr so gross, dass man Lösungsschritte mitliest, die man gar nicht wissen will.
    Trotzdem: das Spiel ist so wunderbar schräg und abgefahren, ich mag es sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.