Herr Sonntag geht in den Knast

Unser kleiner Herr Sonntag, my dearies, könnte möglicherweise demnächst vorbestraft sein 😃 😃 😃

Der Prinz brachte das Thema vor ein paar Tagen auf. Unser kleiner Herr Sonntag hat ja das Pippilein sehr gern, während er vor Micia eher Schiß hat und ihr aus dem Weg geht. Pippi mag Herrn Sonntag auch gern. Wenn sie länger unterwegs war und hereinkommt, wedelt er heftig vor Freude, während sie den Schwanz hochstellt und ihn mit einem liebevollen „eh?“ begrüßt. Der Herr Hund schnuppert erstmal intensiv unter ihrem Schwanz, als sei sie ein Hund. Sie motzt dann immer, es scheint ihr unangenehm zu sein. Ich sage ihm dann, daß er das lassen soll. Der Prinz macht es anders. „Du, Domi, lass das sein“, sagte er kürzlich ganz ernst zu Herrn Sonntag, „das ist sexuelle Belästigung! Die Pippi bringt dich noch vors Tiergericht!“ Geholfen hat die Ermahnung nichts. Warum tun Hunde das eigentlich, sich zur Begrüßung unter dem Schwanz beschnuppern? Um zu erfahren, wo der andere gewesen ist?

 

2 thoughts on “Herr Sonntag geht in den Knast

  1. Das Schnuppern unter dem Schwanz dient auch zur identifikation des „Rudels“. Manche Hunde schnüffeln auch bei ihren Menschen im Schritt wenn sie wieder zurückkommen.So checken Rüden auch ab, ob eine Hündin läufig ist. Es kann auch ein schlichtes Begrüßungsritual zwischen den Tieren sein. Wenn die Katze es nicht wollte würde sie sich dem Hund nicht präsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.